Schlagwort-Archive: Corona

Die Deutsch-Französische Freundschaft

Der Blick nach Westen

Es lebe diese Freundschaft, so war der Wunsch von De Gaulle und Adenauers.
Von der Burg Staufenberg hat man einen Blick nach Westen, über Offenburg nach Straßburg.

Hubert Burda spielt in diesem Treiben, der Matrix der Meinungsdemokratie, auch eine Rollen. Seinen Turm hat er in Offenburg, für alle sichtbar, aufgestellt und spielt mit im Coropoly seit März 2020, dem Spiel der Gier und der Bequemlichkeit. Wer geht über Los, zieht keine 4.000,-€ ein oder geht ins Gefängnis?

Deutsch-Französische Matrix

Advent und Kunst

Am Wochenende um den ersten Advent 2021 hat es mich nach Kassel verschlagen, auch auf die Wilhelmshöhe, zum in 530 Metern Höhe alles überblickenden Herkules. Von dort ist die installierte Lichtkunst „Laserscape“ gut zu betrachten, es leuchtet seit 1977 immer samstags.

Advent und Kunst = Kirche und Freiheit?

Eine Kirche, die im Jahr 2021 die staatliche Ausgrenzung unterstützt.
Eine Kunst, die im Jahr 2021 nicht mehr frei ist, durch staatliche Maßnahmen eingeschränkt wird.

Wo ist der wissenschaftliche Beweis, dass durch Isolation und dem Tragen von Masken mehr Schaden von der deutschen Bevölkerung abgewendet, als durch diesen Virus zugefügt wird?

Diesen „Beweis“ fordere ich offen von unserer neuen Regierung ein, in einen für alle einzusehenden ÖFFENTLICHEN DISKURS.

Munter bleiben, Dein h.Art.mut

Der bedingungslose Generationenvertrag

Alle Gesundheit geht vom Volke aus

Macht der Medien

Gibt es einen besseren Beweis, wie abhängig sich Menschen von Meinungen anderer machen lassen als in dieser Zeit?

Diese politisch motivierte Pandemie, frei nach Frau Dr. Angela Merkel auf der Pressekonferenz kurz nach der „Anordnung“ des Lockdowns im März 2020, zeigt die schier unbegrenzte Macht der Medien. Jetzt, fast 2 Jahre nach „ihrer“ einsamen Entscheidung als mächtigste Frau der Welt diese lahm zu legen, ist unsere Gesellschaft gespalten.

Diese Spaltung ist so weit verfestigt, dass keine Seite die andere mehr verstehen kann oder möchte, hier stehen zwei Wirklichkeiten für sich.

In welcher Wirklichkeit stehst Du?

Munter bleiben, Dein h.Art.mut


Der bedingungslose Generationenvertrag

Alle Gesundheit geht vom Volke aus

#derKonsens

Vom Versuch die Menschheit zu Retten

Es gibt ein indigenes Volk, die wissen nicht wer ihr Anführer ist, sie finden scheinbar automatisch einen Konsens in Abhängigkeit zum Wirken der Einzelnen in der Gruppe. Dieses „System“ funktioniert leider nur bis zu einer bestimmten Gruppengröße. Wird die Gruppe zu groß, zu unübersichtlich, zerfällt dieses System, auch wenn ihr stiller „Anführer“ stirbt.

Auch zerfällt gerade das System der Demokratie, der Scheinherrschaft des Volkes. Dieses System bringt gerade die Menschheit an den Abgrund, dabei haben wir es selbst in der Hand. Lassen wir uns nicht hinunterdrängen, sondern leben den KONSENS, das „System“ der Zukunft?

Du denkst das geht nicht, ein Kind aus der Bronx, einem Kobalt-Kind-Sklaven aus dem Kongo oder einem aus dem oben beschriebenen indigenen Volk und dem David aus dem Reichenviertel Moskaus, Pekings oder Silocone Valley zu einem Konsens zu bewegen? Wie früh müsste man anfangen, um dieser Kinder der Natur zu einem einvernehmlichen Lebensentwurf zu bewegen?

Wie lange würde es dagegen dauern, wenn diese greise geworden sind, mit all ihren Lebenserfahrungen und Traumata?

Wie lange würde es dauern 8.000.000.000 Menschen, die Menschheitsfamilie, zum KONSENS zu bewegen?

Wenn du sagst, Du schaffst das nicht, hast Du Recht.
Wenn du sagst, Wir schaffen das, auch.

Es lebe der KONSENS

Herzlichst, euer h.Art.mut


Blick vom Brocken zum Land der aufgehenden Sonne

Der bedingungslose Generationenvertrag

Alle Gesundheit geht vom Volke aus

#dieBasis, #derKonsens, #ichBinFürSozialeFreiheit

WHO

Die Welt-Hunger-Organisation, das über allen schwebende Raubtier?

Mit welchem Anspruch tritt die WHO an, die Menschheit zu retten? Im April 2009 hat „sie“ beschlossen, eine pandemische Lage feststellen zu können, wenn ein infektiöser Virus um die Welt läuft, unabhängig davon, ob und wie viele Menschen daran versterben.

Dieses ist isoliert betrachtet bei jeder Influenza der Fall die weltweit auftreten kann. Seit Jahrtausenden ist das so und das darfst Du natürlich nie hinterfragen. Auf einem „Gesundheitskongress“ der CDU/CSU-Fraktion im Jahre 2019 trafen sich in Deutschland alle seit März 2020 öffentlich handelnden.

Hier das Video dazu: https://youtu.be/arhEa2JlvH0.

Denjenigen, denen von der Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, der mächtigsten Frau der ganzen Welt, die Verbreitung der einzigen Wahrheit zugesprochen wurde.

Weiter möchte ich hier nichts streuen, nicht, dass im Jahr 2009 die Bill und Belinda Gates Stiftung der größte Geldgeber der WHO war, nicht dass die Bill und Belinda Gates Stiftung große Medienunternehmen mit enormen Geldsummen ganz offiziell bei der Meinungsbildung behilflich ist, nicht, dass die Bill und Belinda-Gates-Stiftung im Jahr 2019 bei BioNTech mit 60.000.000-€ eingestiegen ist und daraus jetzt 1.000.000.000,-€ gemacht hat, das möchte ich alles nicht erwähnen. Auch nicht, dass sich 40 Abgeordnete der CDU/CSU-Fraktion mit Maskenhandel eine goldene Nase verdient haben, nicht, dass Krankenhäuser Subventionen für Intensivbetten bekamen die sie kurz vorher abgebaut hatten, nicht, dass BioNTech keinerlei Garantien für ihr Produkt übernimmt, nicht, dass in den Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten jeden Tag Panik verbreitet wird und das seit März 2020 unaufhörlich, nicht, dass in Schweden, dem Land, in dem man von Anfang an auf natürliche Immunisierung gesetzt hat, jetzt gut da steht, das alles möchte ich überhaupt nicht erwähnen, auch nicht, dass Kinder das Kindsein untersagt wird und diese jetzt durch Impfung sterben und nicht wegen diesem Virus, das lasse ich alles außen vor, auch das Coronatote auf keinen Fall obduziert werden sollten und das Hinterfragen „verboten“ wurde.

Was ich nicht außen vorlasse, ist, dass auf dem Schwarzen Kontinent Unterernährung und Durst die häufigste Todesursache darstellt und die Intensivbetten leer sind. Trotzdem fordert die WHO auf, die Menschen dort zu Impfen, gegen unseren Virus, einen Virus den es dort nicht gibt.

Den Virus der Dekadenz und mir ist bewusst, dass es sich hierbei einzig und allein um die Verschwörungstheorie eines Querdenkers handelt.

Auch dies darfst Du nie hinterfragen.

Herzlichst, Euer h.Art.mut

#ichBinFürSozialeFreiheit
#dieBasis, #derKonsens

Was macht ein Mensch, der gerade für andere kein Bedürfnis erfüllen kann?

Ich fahre zum Maschsee und sehe mir gerade das Verhalten anderer Menschen an.

Joggerinnen und Jogger, ältere Paare an Rollatoren, Skater, Radfahrende, Polizisten in ihren Autos, die keine Masken tragen und beim Abbiegen das Blinken vergessen, Rudernde, Stand-Up-Paddelndem, Paddelnde, Frauenpaare, Männerpaare, Walkende, Großeltern mit ihren Enkeln, Rauchende. Mehr habe ich bislang nicht gesehen.

Eine gute Freundin von mir wollte das Wochenende woanders übernachten, wo hat sie nicht gesagt, denn sie ist frei.

Ich bin auch frei, so habe ich überlegt, ob ich an mein kleines Wohnmobil ein größeres Schild mit der Aufschrift: „Ich bin frei.“, anbringe. Wer würde auf dieses Schild reagieren, und wenn, was würde er sich denken, wenn jener denkende Mensch mich dort sitzen sehen würde, während ich hier diesen Text in mein Smartphone tippe?

Wenn ich irgendwo ankomme um etwas länger zu bleiben lasse ich erst von dem kleinen TV-Gerät einen Sendersuchlauf machen, irgendwann hat das Gerät Sender gefunden und schaltet automatisch das erste Programm in der Liste ein, es läuft gerade ein deutscher Märchenfilm.

Diese Zeit ist kein Märchen, sondern ein selbstgemachte Albtraum. Leider habe ich kein Schild und Stift dabei.

Was würden Männer denken, wenn in meinem kleinen Wohnmobil eine einsame Frau sitzen würde mit dem besagten Schild? Würden sie Sicht trauen zu fragen was sie kostet? Würden sie denken, da sitzt ein freier Mensch oder würden sie das Gespräch suchen?

Gerade ist schon wieder ein Streifenwagen vorbeigefahren. Was würde eine Polizeistreife denken, wenn sie mich in meinem Auto sitzen sehen, mit dem besagten Schild?

Was würde eine einsame Frau denken? Würde sie mich fragen, wie „teuer“ ich bin? Es gibt Frauen, die bezahlen für Sex. Warum machen sie das? Frau Klatten, geb. Quant, die reichste Frau Deutschlands, wurde von einem Callboy erpresst. Sie war so mutig und hat es nicht zugelassen. Hat sich geoutet.

Sie hat sich für die Freiheit entschieden. Ich habe mich für die Freiheit entschieden. Ich lasse mir von keinem Angst machen. Ich „pflanze“ mit diesen kleinen Livebericht vom Maschsee gerade wieder einen neuen Baum.

Ich bin frei.

Die Sau

Es war im Jahr 1987, zu der Zeit lebte meine Ex-Frau schon mit bei mir, genauer gesagt bei meinen Eltern, sie hatten sich in den Siebzigern ein Haus gebaut. Möglich war dies, weil die Ferkel, welche in ihrem kleinen Nebenerwerbsbetrieb erzeugt wurden, am Markt gerade begehrt waren und zudem in den landwirtschaftlichen Betrieb nichts mehr investiert wurde. Mein Vater entschied sich 1972 dazu, nicht einen neuen Schweinestall zu bauen, nicht mehr in einen Betrieb, der nicht mehr lebensfähig war, zu investieren, sondern eine sozialversicherte Arbeit aufzunehmen. Meine Mutter kümmerte sich um Haus und Hof, mein Vater ging arbeiten und nach seinen Feierabenden kam die zweite Schicht. Felder mussten bestellt, Schweine gefüttert, es musste ausgemistet werden, gearbeitet wurde bis zur Tagesschau. Mein älterer Bruder wohnte mit seiner Familie auch mit auf dem Hof, in seinem und meinem Elternhaus. Als jüngster Sohn war ich als Arbeitskraft noch verfügbar, wohnte auch in dem neuen Haus, zahlte keine Miete oder Nebenkosten, ich „arbeitete“ mehr als den Gegenwert ab. Falls ich mal keine Lust dazu hatte, teilte mir mein Vater mit, dass er darüber nicht erfreut war.

Dienstagabend und Samstagvormittag war ausmisten angesagt. In den Ställen waren lediglich Abläufe für die Gülle, feste Bestandteile wie Stroh oder die Ausscheidungen der Schweine mussten mit der Forke in die Schubkarre geladen und darin dann zum großen Misthaufen gebracht werden. Die Karre musste mit viel Schwung möglichst hoch auf diesen stinkenden Haufen geschoben werden, sonst reichte die Fläche für diesen Mist nicht aus. Ich legte mir als Auffahrhilfe eine lange Bohle schräg an den hohen Misthaufen. Es kam auch schon mal beim Hochschieben vor, dass ich ins Straucheln kam und mit den Händen vorweg auf den Haufen fiel.

Samstags wurden auch hin und wieder die männlichen Ferkel kastriert. Dies wird gemacht, damit das Fleisch genießbar ist, denn Fleisch von Ebern, dass sind die männlichen Schweine, hat einen Beigeschmack. Die Ferkel waren ca. 2 Wochen alt, wurden aus den Abferkelställen herausgenommen und in eine Kiepe getan, um sie dann zum Kastrieren zu verbringen. An einem Samstag half auch meine damals hochschwangere Ex-Frau, im Haus wäre sie zu der Zeit allein gewesen. Für das Kastrieren, welches mein Vater ausführte, nahm ich Ferkel für Ferkel aus der einen Kiepe und legte sie in die Halterung, in der die Ferkel für das Kastrierens auf den Rücken gelegt wurden. Mein Vater schärfte das Skalpell vorher auf einem feinen Stein, das Messer war sehr scharf.

Die Ferkel schrien, nicht weil sie kastriert wurden, sondern aus Angst in dieser Zwangshaltung, jedes schrie um Hilfe. Auch die Sauen, die nur durch eine Tür und ihre Einbuchtung von dem Raum getrennt waren, hörten diese Schreie nach Freiheit. So kam es an diesem Tag dazu, dass eine Sau sich aus ihrer Einbuchtung befreite, dann die Tür zur Schweineküche mit ihrer Schnauze aus den Angeln hebelte, um ihre Ferkel zu verteidigen. In dem Raum waren mein Vater, meine hochschwangere Ex-Frau und ich, ein frisch verheirateter und werdender Vater.

Eine ausgewachsene Sau ist wesentlich größer als ein Wildschwein und mindestens genauso willensstark. Mir blieb also nicht viel Zeit, der Raum wies eine Größe von ca. 4 x 3 Meter auf, die Sau hatte mich im Visier und machte mir mit weit aufgerissener Schnauze, mit den klar für mich erkennbaren Zähnen und Hauern,  klar, dass sie bereit ist um Leben und Tod ihre Nachkommen zu verteidigen, für eine Flucht war es für uns jetzt zu spät. Hätte wir der Sau unseren Rücken zugedreht, wäre das unser Todesurteil gewesen.

Was macht ein Mann in solch einem Moment? Hinter mir stand meine hochschwangere Ehefrau, selbst mit einem Kind in ihrer Körpermitte, welches schon darauf wartete das Licht der Welt zu erblicken. Rechts, mein wie zu einer Salzsäule erstarrter Vater, das kleine scharfe Messer in seiner rechten Hand, die Hoden des eingespannten Ferkels in seiner linken. Zwischen der Sau und mir stand lediglich eine Kiepe aus Drahtgeflecht mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern.

Links von mir lagen auf dem Fresstand der Sauen, der auch in diesem Raum war, Eichenhölzer mit einer Länge von ca. 2 Metern und einem Querschnitt von 80 x 40 mm. Ich verdiente zu der Zeit als Tischlergeselle mein Brot, baute feinste Möbel und Tresenanlagen für Arztpraxen, hatte gelernt, auf den Zehntel-Millimeter zu achten. Hatte auch gelernt, dass besonders Zahnärzte es gut verstanden, wie man mit einem gesunden Lächeln Geld verdienen kann, dieser „Selbstbedienungsladen“ bei den Krankenkassen wurde den Zahnärzten irgendwann verschlossen. Man sieht es mehr und mehr an den Zahnlücken. Ok, im Moment nicht.

So nahm ich mir eines dieser Hölzer und machte der Sau damit klar, dass auch ich mein ungeborenes Kind, meine Frau, meinen Vater und zuerst mich selbst bis auf Leben und Tod verteidige. Rammte ihr wieder und wieder dieses Eichene Hartholz in ihr weit aufgerissenes Maul. Weiß nicht mehr wie oft, durfte nicht nachlassen, sonst hätte das wohl nicht nur meinen Tod bedeutet. Die Sau bekam meinen Überlebenswillen zu spüren und ihr Wille ihre Ferkel zu verteidigen lies etwas nach.

Aus diesem Raum heraus führte eine Tür, die mittlerweile schon in die Jahre gekommene Nachfolgetür siehst Du auf dem Bild oben, in den damaligen kleinen Schweinehof. Dort wurden auch wieder und wieder die Ferkel von einem Eber gezeugt, immer dann, wenn die Sauen naturbedingt wieder bereit waren für einen neuen Zyklus.
So rief ich meinem Vater und meiner damaligen Frau, sie waren nach einem kurzen Schock wieder handlungsfähig, zu, dass sie diese Tür nach draußen öffnen sollten. Jetzt machte ich der Sau den Weg zu der Tür frei und zeigte ihr mit dem Kantholz auf „freundliche“ Art den Weg nach draußen, die erzeugten Schmerzen in ihrem Maul wurden wohl zu heftig. Die Tür dann schnell zugemacht als die Sau draußen war, die Ferkel schnell wieder in den Abferkelstall gebracht. Dort waren noch die anderen acht Sauen in den anderen Abferkelställen. Auch sie waren um ihre Ferkel besorgt, es hätten noch andere ausbrechen können und wollten das auch. Nur deren Einbuchtungen waren stabil genug und hielten dem Druck Stand. Wenn nicht, hätte ich dieses nicht schreiben können und wäre nicht Vater geworden. Ob mein Vater oder meine damalige Frau dieses überlebt hätten, weiß ich nicht. Vieleicht hätte uns die Schweine mit Haut und Haaren verspeist. Schweine sind Allesfresser, wie Du auch.

Wenn jemanden die Freiheit genommen wird, wie diesen Ferkeln auf dem Rücken liegend in der Zange, erzeugt man in diesen Tieren Angst. Tierschützer stellen sich selbst auf den Plan, wenn wegen Massentierhaltung geimpft wird, oder weil Tiere zu eng gehalten werden. Wo sind zu die „Tierschützer“ jetzt, wer schützt die Menschen vor denen, die uns „Impfen“ wollen, weil wir uns Angst haben machen lassen. Wer hat diese Angst geschürt?

Herr Jens Spahn, sie sind der Gesundheitsminister der Bundesrepublik Deutschland. Wissen Sie, wer diese Angst geschürt hat, oder weiß es ihre Wegbegleiterin, die Menschenrechtlerin Frau Annalena Baerbock? Oder ist es der Kreis in Davos, in dem sie „berufen“ sind? Mir fallen keine Anderen ein, die sonst so viel Macht hätten, Geld ist Macht.

Mir macht keiner Angst.

PS:
Warum passt diese Geschichte auch noch in diese Zeit? Schweine sind dem Menschen sehr ähnlich, ihre Organe stehen mit leichten Modifikationen zur Disposition als Austauschprodukt für menschliche Organe. Dieses wird u.a. nötig, wenn wir uns selbst wie Schweine verhalten.

Gegessen haben, was es gibt.
Gesoffen haben, was es gibt.
Geraucht haben, was es gibt.

Okay, das ist politisch nicht korrekt, Schweine rauchen nicht.
Und „Schweine“, sind schlau. Sie zahlen nicht für alles.

Munter bleiben, Dein h.Art.mut

https://h-art-mut.com/2021/01/29/der-bedingungslose-generationenvertrag/

https://h-art-mut.com/2021/01/29/alle-gesundheit-geht-vom-volke-aus/

Verfassungsklage

Gestern hatte ich Euch geschrieben, dass ich in Berlin war. Gefahren bin ich mit meinem kleinen Wohnmobil, das macht es für mich einfach und gibt mir die Freiheit mich in dieser Zeit frei zu bewegen und dass ich wegen dieser Pandemie keinen anderen Schädige. Alles was ich brauche habe ich dabei. Ein schlechtes Gewissen habe ich wegen der Umwelt, das ist ein schweres Fahrzeug. Trotzdem möchte ich noch etwas bewegen und benötige dafür eigene Bilder, ich mache mir gern selbst ein Bild und werde mich nicht auf andere Medien verlassen. In der Realschule habe ich gelernt, dass jedes geschriebene Wort die Handschrift des Verfassers trägt. Natürlich auch dieses, was ich hier schreibe, trägt meine Handschrift, trägt meine Gedanken und Erfahrungen wieder. Ich schwöre euch, dass ich unabhängig bin und dies aus eigenem Antrieb mache.

Genug geschwafelt, jetzt zu meinem Fakt. Neulich rief mich eine besorgte Mutter an, sie hat vernommen, dass ich mich politisch engagiere. Sie schilderte mir ihre Situation als alleinerziehende Mutter. Zu den Umständen, warum sie ihre Kinder allein erzieht, mache ich mir auch meine Gedanken, tut hier aber nichts zur Sache.

Sie hat jetzt wegen der jetzigen Pandemie-Beschränkungen große Probleme, für ihre 2 Kinder ein geregeltes Leben sicher zu stellen. Die Großeltern der einen Seite sind Corona-Positiv getestet. Der Großvater der anderen Seite ist erkrankt, sollte sich also auch nicht einer Gefahr aussetzen. Die andere Großmutter arbeitet in der Pflege, für sie kommt also aufgrund der Ansteckungsgefahr, die von ihren eigenen Enkelkindern ausgeht, auch kein Kontakt zu ihren eigenen Enkelkindern in Frage, sie würde die zu Pflegenden in den Heimen gefährden. Zudem wollte die Mutter der zwei Kinder nächsten Woche in einer Kindertagesstätte wieder anfangen zu arbeiten. Gestern war sie aber mit ihren beiden Kindern zu einem Coronatest. Sie steht im Moment allein da mit ihren Kindern, der Staat lässt sie im Stich.

Zudem kann ich euch mitteilen, dass ich selbst meine Erfahrungen in der Kindheit gemacht habe. Mein Leib hat dauerhaft abgespeichert, was passiert, wenn Eltern überfordert sind. Zur Zeit sieht keiner die realen blauen Flecke, blaue Flecken im Kopf, die keiner vergessen kann, sind für andere unsichtbar.

Was passiert hier gerade in unserer Gesellschaft? An Schulen ist die Präsenzpflicht von Lehrkräften ausgesetzt, in Kitas gibt es nur noch einen Notbetrieb, der von Gemeinde zu Gemeinde auch noch unterschiedlich geregelt ist und nur zu bestimmten Zeiten. Falls sie selbst dringend zu einem Arzt muss, ist keiner dort, der die Kinder noch in irgendeiner Art versorgen könnte. Überall wird sie abgewiesen.

Mir ist nicht bekannt, dass Kinder oder Jugendliche, irgendwelche Schäden durch diesen Virus behalten. Außer, dass sie sich selbst durch Anstecken immunisieren. Dass die Immunisierung durch Ansteckung genauso effektiv ist wie durch Impfen zeigt die unten angegeben Studie.

Warum sich unsere Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel erlaubt, verbeamtete Lehrkräfte, die ihren Amtseid auf die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, also auch auf den Paragrafen 6 des GG schwören, die jeglichen Luxus vom Staat geschenkt bekommen, von der Präsenzpflicht zu befreien, wird sie allen Eltern und Alleinerziehenden erklären müssen. In der DDR, der Staat, in dem sie groß geworden ist, sollte sie selbst als Kind eine andere Fürsorge gewohnt gewesen sein, womit ich keinesfalls den Unrechtstaat DDR huldigen möchte.

Ich befasse mich gerade mit einer Verfassungsklage gegen den Staat Bundesrepublik Deutschland, für den an der Spitze die promovierte Physikerin Frau Dr. Angela Merkel verantwortlich zeichnet.

Übrigens, das Beitragsbild habe ich ca. 400 Meter in östlicher Richtung hinter dem Reichstag aufgenommen. Von dort aus ist auch noch das Bundeskanzleramt zu sehen. Frau Dr. Merkel könnte bei ihrem Mittagsspaziergang dort auch mal vorbeischauen. Zudem gehen dort auch viele Abgeordnete des Deutschen Bundestages, die ihr mit Euren Steuergeldern bezahlt, vorbei.

Munter bleiben, euer h.Art.mut

https://h-art-mut.com/2021/01/29/der-bedingungslose-generationenvertrag/

https://h-art-mut.com/2021/01/29/alle-gesundheit-geht-vom-volke-aus/

PS:
Wenn dir der Text gefallen hat, teile es mit deinen Freunden. Wenn nicht, schreib mich bitte über die Kommentarzeile hier an.

Ich lerne gerne dazu und werde, wenn ich Zeit finde, dir Rede und Antwort stehen.

Danke:-)

#frageDeinenAbgeordneten
#ichBinFürSozialeFreiheit
Ein Kunstprojekt

Quelle: Corona: Wie lange hält der Immunschutz? – Studie weist wirksames Immungedächtnis noch nach acht Monaten nach – scinexx.de

Psychose

Endet die Dienstzeit einer der mächtigsten Frauen der Welt mit der größten Psychose der Menschheit?

Diese Frau war immer auf Ausgleich bedacht, hat sich oft als Schlichterin bewiesen. Und jetzt, in dieser Zeit, wo Führung gefragt wäre, hat sie versagt. Sie vergisst die Kinder, das Fundament unserer Gesellschaft. Diejenigen, die irgendwann mal für die Pflege dieser Generation zuständig sein wird, werden eingesperrt. Wofür? Für wen? Die Kinder sind nicht gefährdet. Wer oder was ist gefährdet in unserem Land?

Sind es vielleicht die privaten Kliniken, die endlich eine Chance gesehen haben, ihre teuren Beatmungsgeräte in der Masse einsetzen zu können und halten selbst nicht genug Personal vor, Stationen sind nicht besetzt.

Als Selbstständiger bin ich dafür verantwortlich, die Mehrwertsteuer für den Staat einzutreiben und abzuführen. Leider kann ich dies wegen dieser Psychose gerade nicht bewerkstelligen.

Mal sehen, wie der Staat, mit den Folgen der von ihr verschuldeten Psychose im Nachgang klarkommt.

Corona, Dorona….Irona

Kunst, die feststellt…

…ich möchte keinesfalls Corona verharmlosen, das ist sehr ernst zu nehmen.

Ich halte mich zu 100% an die vorgegebenen Regeln und bewege mich nicht mehr als nötig. Geh nicht mehr zum wöchentlichen Hallensport, bekomme langsam einen neuen Look, meine Nackenhaare ersetzen schon den Schal.

Aus Wahn habe ich heute an unseren Bundespräsidenten geschrieben, der Maileingang wurde mir aber nicht bestätigt. Wahrscheinlich denkt er, ich sei verrückt, womit er wohl tatsächlich Recht hätte.

Denn ich sehe jetzt seit März Katastrophenmeldungen in der ARD-Tagesschau, jeden Tag, 7x. Das macht 10 x 30 x 7 = 2.100 Meldungen mit Zahlen über Angesteckte und Tote. Auf den Titelseiten der Namenhaften Presse wie FAZ und Die Zeit werden mir sich stapelnde Särge gezeigt. Wenn ich aber auf unseren Friedhof sehe, finde ich aus den letzten 10 Monaten nur drei neue Grabstätten. Mein Verstand sagt mir, da stimmt etwas nicht, vielleicht macht mich das ver.Rückt.

Jeden Tag prasseln diese Zahlen und Bilder ohne jeden Zusammenhang auf mich ein, auf jeden in Deutschland ein. Von meinem Bundestagsabgeordneten bekomme ich daraufhin, weil ich ihm meine Situation schilderte, den Tipp, ich sollte mir nicht jeden Sender ansehen.

So sehe ich mir jetzt keine Nachrichtensendung mehr an, lese diese Presse nicht mehr. Ich kann euch sagen, es wirkt.

#ichBinFürSozialeFreiheit
Ein Kunstprojekt